Tiles

Was sind Tiles?

Die meisten Karten im Internet basieren auf Tiles (deutsch: Kacheln). Diese meist 256x256 Pixel große PNG-Grafiken ergeben zusammengesetzt ein Kartenbild. Sie bilden die Grundlage für performante zoom- und verschiebbare Karten, da sie server- und clientseitig zwischengespeichert werden können. Beim Verschieben der Kartenansicht muss der Client nicht die gesamte Kartengrafik herunterladen, sondern nur die Tiles, die er noch nicht kennt. Serverseitig werden einmal berechnete Tiles zwischengespeichert, sodass Anfragen anderer Nutzer schneller beantwortet werdern können. Durch dieses doppelte Caching sind Tiles Technologien wie WMS in Sachen Geschwindigkeit haushoch überlegen.

Tileserver als Dienstleistung

Das OpenStreetMap-Projekt stellt zwar eigene Tile-Server zur freien Benutzung zur Verfügung. Das Angebot richtet sich jedoch hauptsächlich an jene, die zu OSM beitragen und eine „Erfolgskontrolle“ haben möchten, und an die breite Öffentlichkeit, der OSM demonstrieren will, was mit den gesammelten Daten alles möglich ist. Da die Server aus Spendeneinnahmen finanziert und von Freiwilligen betrieben werden, ist die Nutzung durch Dritte nur in geringfügigem Umfang gestattet. Zudem sind die kostenlosen Tileserver stark ausgelastet.

Die Geofabrik-Tileserver sind die Alternative für gewerbliche Nutzer, die sich nicht auf kostenlose Dienste verlassen möchten und die Zuverlässigkeit wünschen. Die Tileserver basieren auf derselben Technologie wie die Server von OpenStreetMap. Außer der Änderung der URL ist in den Anwendungen meist keine Änderung erforderlich, um die Tileserver zu nutzen.

Unsere Kunden erhalten von uns einen individuellen API-Schlüssel (32-stellige Nutzerkennung), der in der URL angegeben wird. Auf Wunsch können für verschiedene Anwendungen eines Kunden mehrere API-Schlüssel angelegt werden.

Nutzer unserer Tileserver haben die Wahl zwischen mehreren verschiedenen Kartenstilen. Da die fertig berechneten Tiles serverseitig als Rastergrafiken zwischengespeichert werden, teilen sich alle Kunden gemeinsam den Cache und erhalten auch die Tiles schneller, die schon anderere Kunden abgerufen haben. Im Gegenzug gibt es jedoch keine einfache Möglichkeit, Änderungen am Erscheinungsbild der Karten für einzelne Kunden vorzunehmen.

Kartenstile

Die OpenStreetMap-Daten an sich enthalten keine Informationen, wie sie kartographisch darzustellen sind. Diese Entscheidung ist dem Kartographen überlassen, der in einem Kartenstil mit Filterregeln festlegt, was wie dargestellt werden soll (z.B. Autobahnen in rot, Flüsse in blau).

Die Kunden unserer Tileserver-Tarife Small, Medium und Large haben die folgenden Kartenstile zur Auswahl:

Falls Sie einen Tileserver nutzen, den wir eigens für Sie installiert haben und betreiben (XXL-Tarif), sind Sie nicht an die obige Auswahl gebunden. Auf Wunsch können wir auch andere Kartenstile installieren oder neue für Sie entwickeln. Werfen Sie doch einen Blick in unsere Kartenstil-Galerie.

Bitte Kartenstil auswählen:

Preisliste

Tarif max. Tiles pro Monat Preis zzgl. MwSt.
Small 100.000 35 Euro/Monat
Medium 1.000.000 70 Euro/Monat
Large 10.000.000 140 Euro/Monat
XXL komplette Server-Auslastung ab 450 Euro/Monat

Die Rechnungsstellung erfolgt bei Vertragsabschluss für ein Jahr im Voraus.

Das Angebot ist für interaktive Karten gedacht, bei denen die Tiles möglichst schnell ausgeliefert werden sollen. Wenn Sie in größerer Anzahl auf einmal Tiles für ein Gebiet herunterladen möchten, sind unsere Tile-Pakete oder der Bulk-Abruf für Tiles für Sie die bessere Lösung.

XXL: Reichen Ihnen die monatlichen Tile-Download-Raten unserer Tarife nicht aus, buchen Sie bei uns einen eigenen Tile-Server. Gerne installieren wir Ihnen auch Ihren individuellen Kartenstil auf diesem Server. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um Ihre konkreten Anforderungen zu diskutieren.

Abrechnungseinheit Tiles: Die Abrechnung erfolgt anhand der Anzahl der abgerufenen Tiles, nicht nach der Anzahl der aufgerufenen Kartenansichten („Map Views“). Unsere Kunden erhalten einen Login zum Statistik-Portal, auf dem sie den tatsächlichen Verbrauch einsehen können.

Kundenseitiges Caching: Unsere Tileserver-Tarif haben kein Restriktionen, was das Caching durch unsere Kunden betrifft.

Inklusivleistungen

Geocoding

In den Tarifen Small, Medium und Large ist die Nutzung unseres Geocoding-Dienstes auf Basis von Nominatim in angemessenem Umfang enthalten, damit unsere Kunden ihre Kartenanwendungen um ein Suchfeld ergänzen können. Die Inklusivleistung ist nicht für systematisches Geocoding, Bulk-Geocoding und Autovervollständigung gedacht. Bei zu hoher Nutzung behalten wir uns vor, den Vertrag nachzuverhandeln. Größere Nutzungskontingente können bei Bedarf hinzugebucht werden.

Static Map

All unsere Tileservertarife beinhalten die Nutzung unseres Static-Map-Dienstes. Für eine gegebene Koordinate und Zoomstufe liefert er ein statisches Bild als PNG-Grafik, das serverseitig aus den Tiles des Tileservers zusammengesetzt wird. Häufig ist das in Content-Management-Systemen erforderlich, die nur die Einbindung statischer Bilder zulassen. Per URL-Parameter können Overlays wie Marker, Linien und Polygone ergänzt werden. Die erzeugten Static-Map-Grafiken werden serverseitig gecacht. Unser Static-Map-Angebot basiert auf der Software GfStaticmap.

Die Abrechnung erfolgt anhand der Anzahl an Tiles, die der Static-Map-Dienst von unseren Tileservern abruft.